Schlagwort-Archiv: Australien

Zweiter Spieltag Gruppe D und E

Niederlande – Japan

Eindeutige Angelegenheit, hätte man gedacht, wenn man die ersten beiden Spiele im Hinterkopf hat. Japan mit dem Katastrophenkick und die Niederlande zwar nicht überzeugend, aber immerhin sicher gewonnen. Ja, nix wars. Niederlande harmlos, Japan noch harmloser. Und irgendwann kriegen die Niederlande halt einen rein. Können sich andererseits aber nicht beklagen, weil sie fast noch den Ausgleich kassiert hätten. Überzeugend ist anders. Aber wenigstens war mal der Schiedsrichter gut.

Mein Tipp: 2-0. Ergebnis: 1-0. Da hätte man mehr erwartet. Ein Spiel, zu dem es fast nichts zu sagen gibt.

Ghana – Australien

Auch hier hätte man eine klare Angelegenheit erwartet. Ghana gewann das Auftaktspiel gegen Serbien, die ja ihrerseits gegen Deutschland gewannen. Und Australien wurde abgeschlachtet. Aber auch hier: Nix wars. Australien geht schnell in Führung und es sieht nach einem Fest für die „Socceroos“ aus. Ghana hält aber dagegen und spielt munter mit. Eines der besseren Spiele bei der WM bahnt sich an. Zweiter Spieltag Gruppe D und E weiterlesen

Auftaktsieg

Durban – Eine deutliche Angelegenheit war das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Mannschaft vom anderen Ende der Welt. Australien begann stark und wäre fast schon am Anfang in Führung gegangen. Aber fast reicht halt nicht, man muss schon auch wirklich Tore erzielen. Und Deutschland zögerte nicht lange, Podolski verwandelte direkt aus dem Spiel den ersten Treffer. Danach war dann Kloses Zeit. Vorlage von Lahm und ein Kopfballtor des deutschen Mittelstürmers erleichterte, 2-0 war immerhin schon eine Hausnummer. Dabei blieb es dann vor der Pause, danach drehte Deutschland dann noch mal auf und Australien wurde auch durch eine gelb-rote Karte geschwächt, die man nicht unbedingt hätte geben müssen. Müller mit einem unwiderstehlichen Tor und der für Klose eingewechselte Cacau beendeten dann die Hoffnungen der Australier und erhöhten auf 4-0. Ein in dieser Höhe nicht erwarteter Sieg, macht Hoffnung auf eine tolle WM für „unsere Jungs“. Bei der bekannten Stärke der australischen Defensive, konnte man damit nicht rechnen. Und eigentlich hätte man solches Auftreten auch eher von den Mannschaften aus Argentinien oder England erwartet. Niemand wird sich jedenfalls beklagen, dass es etwas deutlicher wurde. Und es wurde auch Zeit, bisher waren die Ergebnisse ja eher nicht so

Jetzt fehlen noch die Auftritte aus Brasilien und Spanien, damit wir Bescheid wissen, wen man als Titelfavorit wirklich zählen kann. In der Form jedenfalls, braucht der deutschen Mannschaft jedenfalls vor niemand Bange zu sein.

Mein Tipp war 1-0 für Deutschland. Ergebnis: 4-0. Wenigstens der richtige Sieger. Aber dass so viele Tore fallen, hätte wohl eher keiner gedacht, wurde doch die Verteidigung der Australier ziemlich gelobt.

Australien verpasst den Titel bei der Twenty20 Cricket WM

Ich habe es leider verpasst, aber vielleicht war es auch ganz gut so, als Australien-Fan blieb mir so jedenfalls einiges an Aufregung erspart. Australien hat das Finale nämlich verloren, nachdem sie selbst in ihrem offensiven Teil des Innings nur 147 Punkte erzielen konnten, wurden sie von England in 17 Overs mit 148 Punkten besiegt, dank eines gut aufgelegten Catchers namens Kieswetter, der über 50 Punkte allein für sein Team erspielen konnte.

Damit ist England zum ersten Mal Weltmeister in dieser Form des Cricket und wohl auch zum ersten Mal seit 40 Jahren wieder mit einem Titel als Weltmeister im Cricket ausgezeichnet. Schön für England und herzlichen Glückwunsch dazu. Für Australien heißt es aber, es nächstes Mal wieder zu versuchen … hoffentlich ist Eurosport 2 dann auch wieder dabei.

Australien im Finale der Twenty20 Weltmeisterschaft

Nein, hier geht es mal nicht um Baseball. Sondern um einen anderen Sport, bei dem auf Bälle geschlagen wird. In Deutschland ist der eher unbekannt, auch wenn es hier durchaus Mannschaften gibt. Ich bin mit Cricket in Australien in Kontakt gekommen, wo ich ein halbes Jahr lang Praktikum gemacht habe. Damals habe ich Cricket zum ersten Mal im TV gesehen und war natürlich umgehend fasziniert, genauso wie von Rugby oder Australian Rules Football.

Und da ich nun Eurosport 2 habe, kam ich in den unerwarteten Genuss einer Weltmeisterschaft im Cricket. Es gibt verschiedene Varianten. Einmal die „Test“-Spiele. Das sind Länderspiele, bei denen fünf Tage lang gespielt wird und es keine Einschränkungen gibt, außer eben dieser zeitlichen. Und solche werden in Australien tatsächlich auch an fünf Tagen übertragen. Schon faszinierend. Weil das aber lang dauert und man auch ein anderes Publikum ansprechen will, das nicht acht Stunden täglich fünf Tage die Woche Cricket schaut, hat man das „One Day Cricket“ erfunden. Ein „One Day Match“ dauert einen Tag lang und man limitiert auf 50 sogenannte Overs. In einem Over wird 6 mal geworfen, 50 Over bedeuten also 300 Würfe. Das für beide Teams, dauert dann jeweils so ca. 4 Stunden, so dass man nach einem Tag etwa fertig ist.

Ist aber auch nicht jedermanns Sache, und deswegen hat man nun eine neue Variante entworfen (neu weil auf jeden Fall nach dem Jahr 2000, wo ich in Australien war). Das nennt sich dann Twenty20 Cricket und ist auf 20 Overs limitiert, also 120 Pitches. Das dauert dann so eininhalb bis zwei Stunden – pro Mannschaft, versteht sich. So ist man dann nach drei bis vier Stunden fertig. Und das kann man schon ganz gut anschauen. Ist auch interessant, weil taktisch naturgemäß anders, als die anderen Varianten. Da kommen auch mal ältere Spieler zum Einsatz, eben weil man nur 4 Overs lang „bowlen“ (also werfen) muss und somit nicht so überanstrengt ist. Australien im Finale der Twenty20 Weltmeisterschaft weiterlesen

Meine Abenteuer im „Darling Harbour“

Es ist schon einige Jahre her, dass ich mich für ein großes Abenteuer nach Australien aufgemacht habe. Was ich da so erlebt habe, kann man ja auf meiner diesbezüglichen Seite nachlesen:

Praktikum Australien

Selbige hat nach einiger Zeit mal wieder Nachwuchs bekommen, was bedeutet, dass einige der noch nicht mit Leben gefüllten Links jetzt solches aufweisen.

Hinzugekommen sind folgende Informationen:

Darling Harbour – da geht es um persönliche Abenteuer im Zusammenhang mit meinem Praktikum in Australien

Melbourne – die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria im Portrait

Zugegeben, ich war ja eher in der Region um Sydney unterwegs. Darum geht es auch hauptsächlich auf der Seite. Mein Praktikum und einige Informationen über Sydney, in der Regel sehr persönlich angehaucht.

Aber es gibt auch einen Teil über Australien selbst. Da ich aber in vielen dieser Orte nicht war, sind die Informationen dort zum einen Dinge, die man vielfach schon weiß, zum anderen aber auch im Web oder außerhalb davon recherchierte Dinge. Vieles wird sich da vielleicht auch noch verändern, das kommt immer drauf an, wie sehr es gerade im Fokus steht. Aber wo Informationen drin stecken, die nicht in erster Linie von mir sind, ist die Quelle auch angegeben. Trotzdem sei darauf hingewiesen, dass die Texte natürlich umformuliert wurden und selbst geschrieben wurden.

Ich mache mir die Texte aber natürlich nicht zu eigen. Deswegen auch jeweils die Quellenangabe unter dem Text.

Snooker-Weltmeister spricht „australisch“

Eine unserer liebsten Freizeitbeschäftigungen am anderen Ende der Welt war damals, uns abends noch im St. Mary’s Rugby League Club zu treffen. Da waren wir nämlich alle für ein Jahr Mitglied geworden, was uns nur 5 australische Dollar gekostet hat. Dafür durften wir als Mitglieder an die Snookertische und da eine Runde spielen. Das hat irre Spass gemacht, auch wenn Snooker natürlich schon eine recht spezielle Sache ist. Am Anfang trifft man da nicht viel, der Tisch ist so gross, die Bälle und Taschen vergleichsweise klein, insofern nicht einfach.

Und jetzt ist einer der Spieler von „down under“ Weltmeister in Sheffield geworden. Hat im Finale gegen Graeme Dott aus Schottland gewonnen, ihn 18-13 besiegt und teilweise recht beeindruckend gespielt. Auch wenn es am Ende eher ein Kampfspiel war.

Und die Geschichte, dass der junge Neil Robertson mit 16 Jahren mit nichts anderem als einem Queue und 500 Pfund in der Tasche in England ankam, um Snooker-Profi zu werden, kennt jetzt auch jeder. Er ist auf dem Gipfel angekommen und hat sich den Weltmeistertitel gesichert. Glückwunsch 🙂

Formel 1: Endlich ist die Winterpause vorbei

Lange hat es gedauert, aber jetzt fahren sie wieder, die Boliden der Formel 1. Und die Saison 2009 fängt auch gleich spannend an, denn es sind mal nicht die etablierten, die auf dem Podium ganz oben stehen. Heimlich, still und leise hat sich ein Team nach oben gepirscht, das eigentlich schon abgeschrieben war. BrawnGP nennt es sich, und ist praktisch das alte Honda-Team, nur nicht mit einem Honda-Motor, sondern mit einem aus dem Hause Daimler. Formel 1: Endlich ist die Winterpause vorbei weiterlesen

Infos über Australien und Sydney

Natürlich sind die Informationen auf meinen Seiten über Australien unter www.ozweb.de noch nicht vollständig. Viele Informationen fehlen noch, Links führen ins leere, keine Fotos sind dort im Moment zu finden. Aber das alles wird kommen, wenn es mir meine Zeit erlaubt.
Damit immerhin schon mal etwas dort zu finden ist, was mehr informatorischen Wert als nur ein paar allgemeine Infos hat, habe ich Artikel über Australien und Sydney online gebracht, die jeweils die Startseite der gleichnamigen Unterseiten bilden. Hier sind die Artikel zu finden (mit dem gleichzeitigen Hinweis, dass die weiterführenden Links auf der rechten Seite noch nicht scharf sind):

Australien
Sydney

Linksverkehr und Shared Acommodation

In Australien zu leben, war schon eine Umstellung. Trotzdem habe ich mich da sehr wohl gefühlt, so viel anders, als bei uns, war das nicht. Ich habe dort zum ersten Mal in Shared Acommodation gewohnt. Wie das so war in der Wohnung, das können Sie hier lesen:

Shared Accomodation

Links fahren, ist schon eine spannende Angelegenheit. Vor allem in einer Grossstadt wie Sydney. Glücklicherweise ist Castle Hill ein eher ruhiger Vorort. Aber aufregend war das trotzdem. Was ich dabei erlebt habe, steht hier:

Links herum

Im Praktikum sind wir auch umgezogen. Ist das spannend? Keine Ahnung, anstrengend war es allemal … :-). Hier erfahren Sie näheres:

Umzug