Kategorie-Archiv: Keine Panik!

Der Spruch stammt aus „Per Anhalter durch die Galaxis“ und ist eine Kategorie der Chronologie des Unverständnisses :-). Und natürlich nur halb so ernst gemeint, wie es sich manchmal anhört.

Faszination Navigationssysteme

Obwohl ich die Fahrstrecken eigentlich kenne, nutze ich trotzdem gerne mal das Navigationssystem, um meine Fahrt von und zur Arbeit zu begleiten. Das bringt mir jetzt manchmal nicht so viel, wenn es um die Fahrstrecke geht. Wenn man jeden Tag dieselbe Strecke fährt, hat man seine Lieblingsstrecke und vor allem bei längeren Fahrstrecken aber auch genug Alternativen, die vielleicht manchmal nicht mal schneller sind. Aber manchmal ist einem das auch egal, denn oft ist die vorher schon beschriebene Art geneigter Mitautofahrer nicht dazu geeignet, einem besondere Freude auf dem angeblich schnellsten Weg zu bereiten. Und Nebenstrecken, die selten befahren sind, sind manchmal auch durchaus etwas sehr angenehmes – vor allem zu anderen Jahreszeiten, wo es auch abends noch hell ist und man was von der Landschaft hat. Faszination Navigationssysteme weiterlesen

Alles fließt

Es hat sich schon länger nichts getan, was nicht bedeutet, dass es nichts zu erzählen gibt. Manchmal gibt es viel mehr zu erzählen, als einem lieb ist und ich kann jetzt wirklich nicht sagen, dass die letzten Monate einfach waren. Das hat mir aber auch die Zeit gegeben, mir ein paar Gedanken zu machen und was das für das Blog hier bedeutet, wird sich zeigen. Fakt ist: Ich habe immer noch Lust, über manche Themen zu schreiben. Und werde das sicher, wenn die Zeit das erlaubt, auch tun. Aber ob ich mir die Zeit nehmen kann und will, alle meine Projekte weiter zu verfolgen, das werden wir sehen. Alles fließt weiterlesen

„Smart“phones?

In der Firma nutze ich schon länger eines. Jetzt hatte ich Gelegenheit, auch mal privat eins zu testen. Meine Wahl fiel auf ein Samsung Galaxy Ace, das ich zusammen mit einer Karte von fonic betreibe. Dort gibt es die Flatrate mit Begrenzung auf 500 MB und danach Drosselung der Geschwindigkeit für 9,95 Euro im Monat. Und sie wird auch nur aktiv, wenn das Prepaid-Konto die nötige Deckung aufweist, ansonsten wird sie automatisch für den nächsten Monat gekündigt. Dazu ist sie auch monatlich kündbar, da das Ganze ja erst mal ein Experiment ist, bin ich so am flexibelsten. „Smart“phones? weiterlesen

Sonne, wo bist du?

Ehrlich gesagt, nervt mich das Wetter hier langsam. Wäre echt schön, wenn mal wieder die Sonne gegen den Nebel in diesen Donauniederungen ankommen würde. Seit Tagen wird in den Wettervorhersagen hoffnungsvoll davon gesprochen, dass sich die Sonne „morgen“ mal wieder durchsetzen „könnte“. Was für ein Trost. Sie sollte wirklich mal wieder, ist immerhin schon mehr als eine Woche her, dass wir hier nur trübe Suppe genießen dürfen …

Oslo und der Journalismus

Ich bin ja nun keiner, der Trendthemen hinterherhechelt, um so billige Clicks zu bekommen. Deswegen hat man an dieser Stelle auch nichts über den Tod von Michael Jackson gelesen oder den von Amy Winehouse. Und wenn, dann allenfalls hinterher, wenn der Hype soweit schon vorbei war.

Deswegen gibt es auch zum Thema Oslo nichts zu lesen. Außer einer kleinen Anmerkung, die ich dazu habe. Wenn die ganzen Medien schon nichts besseres zu tun haben, als uns den halben Tag lang zu erzählen, dass der „islamistische Terror“ jetzt auch in Europa angekommen wäre und man dem Islam nur ja nicht trauen soll, dann sollten sie wenigstens dazu stehen, dass sie geifernden Schwachsinn verbreitet haben. Und nicht stillschweigend ihre Kommentare aus dem Internet entfernen. Das ist nämlich gar nicht so einfach, weil das Internet ein Gedächtnis hat, das nicht so schnell vergisst. Oslo und der Journalismus weiterlesen

Soziale Netzwerke

Irgendwie ist es schon der Wahnsinn, wenn man sich mit dem Thema näher zu befassen beginnt. Ich habe angefangen mit Xing und da recht schnell Kontakte geknüpft. Das Netzwerk ist allerdings eher für Businesskontakte geeignet und hilft einem, ein interessantes Netzwerk aufzubauen. Dann ging es weiter mit Twitter, weil ich damals dachte, das wäre das Ding. Dann kam ich zu Facebook und habe es links liegen lassen, weil mir Twitter irgendwie immer noch recht gut gefiel. Allerdings nutze ich inzwischen Twitter eigentlich kaum noch. Dafür Facebook um so mehr, denn das hat eine Menge mehr Funktionen, die einem beim „Netzwerken“ im eher privaten Bereich behilflich sind. Soziale Netzwerke weiterlesen

RTL in HD jetzt bei KabelBW verfügbar

MeinTV HD Plus heißt das Paket, das man abonnieren muss, wenn man in den Genuss der Werbesender kommen will. Allerdings mit einigen Einschränkungen, die man da gleich mitbezahlt. Wer das Paket abonniert, muss sich darüber im klaren sein, dass das Folgen hat, mit denen er vielleicht gar nicht gerechnet hat. Hier die Einschränkungen, die der zahlende Kunde akzeptieren muss:

  1. Die künftigen HD-Sender (momentan nur RTL HD, RTL II HD und Vox HD) werde künftig nur noch verschlüsselt und gegen Gebühr angeboten. Die Gebühr beträgt 3,90 Euro im Monat. Wer allerdings noch keine Infrastruktur im Hause hat, um hier entschlüsseln zu können, der muss noch tiefer in die Tasche greifen. Die einmalige Gebühr für die Einrichtung beträgt 14,90, das Versenden der SmartCard wird mit 9,90 Euro „bestraft“ (alles Preise, die momentan aktuell sind. Die jeweils aktuellen Konditionen bitte ich, auf der Homepage von KabelBW einzusehen.) RTL in HD jetzt bei KabelBW verfügbar weiterlesen

Angst und Aktionismus

Man merkt ganz deutlich, welches Erdbeben der Öko-Ruck im Ländle auszulösen beginnt. Bis vor der Wahl hatte man noch sehr das Gefühl, dass die Bekenntnisse der Regierung bezüglich eines Moratoriums lediglich Lippenbekenntnisse waren. Das ändert sich jetzt, denn den Tritt in den Hintern, hatte man von der konservativen Wählerschaft im Süden der Republik nun doch nicht erwartet. Dass es sogar soweit kommen würde, dass es nun Aussicht auf einen Grünen Ministerpräsidenten gibt, war dann wohl endgültig das Signal zum Aufbruch an die verschlafene Politikerriege in Berlin. Angst und Aktionismus weiterlesen

Gründe für den Atomausstieg

Da überschlagen sich die Horrormeldungen aus Japan und man kommt sich vor wie in einer Mischung aus Katastrophenthriller und Science Fiction. Und da haben wir immer gedacht, dass das nicht möglich wäre. So kann man sich der Selbsttäuschung hingeben. Das ist natürlich nun um einiges schwieriger geworden, sieht man, was da passiert, wird einem schnell klar, dass wir hier schon mit dem Feuer spielen.

Umso unverständlicher, dass es immer noch Diskussionen darüber gibt, ob die Kernkraft nicht doch eine Alternative ist. Ich meine, das ist ja jetzt nicht so, wie beim Rauchen. Blenden wir für einen Moment aus, das man beim Passivrauchen auch mit geschädigt wird. Aber das Rauchen selbst, da kann man selbst entscheiden, ob man das tut, oder nicht. Raucht ein anderer, kann ich immer noch weg gehen und so versuchen, der Gefahr aus dem Weg zu gehen. Das ist bei der Atomkraft aber etwas schwieriger. Wie soll ich etwas ausweichen, das ich nicht sehen kann? Das sich schnell und umfassend ausbreiten und alles töten kann, was sich auf diesem Planeten bewegt? Gründe für den Atomausstieg weiterlesen