Kategorie-Archiv: Keine Panik!

Der Spruch stammt aus „Per Anhalter durch die Galaxis“ und ist eine Kategorie der Chronologie des Unverständnisses :-). Und natürlich nur halb so ernst gemeint, wie es sich manchmal anhört.

Wo liegt das Problem?

An sich sieht man an der sich anbahnenden Katastrophe in Japan mal wieder schön,  wie wir als Menschheit funktionieren. Da wurde im Jahre 1979 zum ersten Mal bekannt, dass die schöne, neue Hochtechnologie namens Atomenergie ja auch ihre Tücken haben kann. Ein niemals für möglich gehaltener, „größter anzunehmender Unfall“, ist für einen Moment in greifbare Nähe gerückt und hat den Menschen vor Augen geführt, dass ihre persönliche Bequemlichkeit teuer erkauft sein könnte. Ein Umdenken setzte ein und setzte die Anti-Atomkraftbewegung erst so richtig in Gang.

1986 dann der Tschernobyl-Schock. Da fliegt doch tatsächlich ein Reaktor in die Luft und zeigt, dass der GAU nicht nur eine Utopie ist, sondern tatsächlich passieren kann. Zwei dramatische Wochen lang kämpfte man um die Löschung des Atombrandes und sicherte den explodierten Reaktor anschließend irgendwie ab. Sehr zu Lasten der damaligen Helfer, von denen heute kaum noch einer am Leben ist. Der Betonmantel ist heute bröckelig und die Angst vor Tschernobyl eigentlich noch gar nicht ausgestanden, denn die Strahlung wird es auch noch geben, wenn wir schon lange nicht mehr existieren. Aber wenigstens ist man dem Teufel noch mal von der Schippe gesprungen. Puh, was für ein Glück. Wo liegt das Problem? weiterlesen

Atomkraft? Nein, danke …

Der alte Slogan gewinnt mal wieder an ungeahnter Bedeutung. Und es ist auch nachvollziehbar, wenn man bedenkt, dass in Japan momentan eine Situation entsteht, die sich zu einer Katastrophe ungeahnten Ausmaßes entwickelt. Schlimm genug, dass es erst einer Katastrophe bedarf, bis man mal wieder drüber reden kann, dass irgendwas eigentlich Irrsinn ist. Klar brauchen wir den Strom. Aber dass dabei der ganze Planet explodieren könnte, ist so eine kleine, unbedeutende Nebensache, die man allzu gerne unter den Teppich kehrt.

Für die CDU in Baden-Württemberg kommt das auf jeden Fall höchst ungelegen. Hat man doch ohnehin schon Probleme mit den Grünen, weil man Positionen bei Stuttgart 21 und einigen anderen Punkten hat, die man als höchst bedenklich bezeichnen könnte. Ich möchte hier gar keine politische Position beziehen. Für mich wäre die Bahntrasse zwischen Ulm und Stuttgart durchaus interessant. Ich hab nur noch nicht verstanden, warum man mit aller Gewalt daran festhalten muss, dass das nur zusammen mit dem neuen Hauptbahnhof in Stuttgart realisiert werden kann.

Wie auch immer, um Stuttgart21 soll es hier nicht gehen. Sondern darum, dass wir dank der Schwarz-Gelben Regierung jetzt doch den Atomausstieg verschieben wollen. Macht Sinn. Dann wissen wir wenigstens, woran wir letztendlich zugrunde gehen werden. Denkt sich Frau Merkel wahrscheinlich. Was auch immer sie sich denkt, auf jeden Fall ist es natürlich für die CDU höchst unkomfortabel, so kurz vor einer Wahl, dass hier ein AKW in die Luft zu fliegen gedenkt. Und das in einem Land, in dem die Kraftwerke mutmasslich etwas sicherer sind, als bei uns. Ob dem wirklich so ist, oder nicht, möchte ich gar nicht beurteilen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie sich das auf die Wahlen auswirkt. Wer da jetzt erschrickt und lieber doch gegen Atomkraft ist, der wird sich vielleicht doch noch überlegen, ins Lager der Grünen überzuwechseln. Und wer weiß, inwiefern sich dieses Thema in den nächsten Tagen nach vorne schieben wird.

Ich würde es ehrlich nicht bedauern. Wenn uns die Atomkraft um die Ohren fliegt, dann können wir uns jedenfalls schlecht beklagen. Wir fordern es ja regelrecht heraus.

RTL und Co in HD Gebührenpflichtig?

Man muss sich das mal vorstellen. Da gibt es Programme, die sich dadurch finanzieren, dass sie Werbung bringen. Das ist soweit in Ordnung. Ansonsten haben diese Programme jahrelang damit geworben, dass sie ja, im Gegensatz zur durch GEZ finanzierten Sender wie ARD und ZDF den Zuschauer nichts kosten. Was an sich schon ein Märchen ist, weil die Werbung ja von den werbenden Partnern bezahlt wird und die das Geld dafür vom Kunden nehmen. Letztendlich bezahlt man seine GEZ im Falle der privaten also an der Kasse des Supermarktes. RTL und Co in HD Gebührenpflichtig? weiterlesen

Dschungelcamp: Peer hat gewonnen

Nach Tagen der Anspannung, ist es endlich entschieden. Das Dschungelcamp 2011 geht an Peer Kusmagk. Thomas Rupprat, Katy Karrenbauer und er waren die drei Finalisten, zuerst musste Thomas das Camp verlassen, danach Katy und Peer blieb allein zurück.
Die Dschungelprüfungen davor waren scheinbar kein großes Problem für die drei Kandidaten. Thomas musste einen Parcours überstehen und aus jedem Aquarium zwei halbe Sterne heraussuchen, während Katy das Pech hatte, Köstlichkeiten aus dem australischen Dschungelrepertoir essen zu dürfen. Und Peer schließlich, wurde lebendig beerdigt und durfte in totaler Dunkelheit mit Ratten spielen. Spannende Staffel, in der man teilweise die Spannung fast überdreht hat. War Sarah wirklich nicht ganz dicht? Sagt Jay die Wahrheit oder lügt er? Hätte Peer sich wirklich klar zu der Gruppe um Jay und Indira bekennen müssen? Wie viel ist dran an der Liebesgeschichte? Der Boulevard wird es schon herausfinden. Und wenn er es herausgefunden hat, wirds trotzdem keiner wissen, schließlich kann man kaum sagen, was davon alles inszeniert war und was nicht. Interessant war es jedenfalls wieder und man kann nur hoffen, dass die Show noch lange mit Dirk Bach und Sonja Zietlow läuft, die beiden sind echt das Salz in der Suppe.
Glückwunsch an Peer, der sich oft überwinden musste aber auch immer den Mut dazu hatte. Da hat vielleicht doch nicht der falsche gewonnen.

Kino: Stichtag

Sozusagen der zweite Tail nach Hangover. Aber ich muss zugeben, dass mir der erste Teil da doch deutlich besser gefallen hat. Der verdient den Namen „Gagfeuerwerk“, während der zweite Teil da einfach nicht mithalten kann.

Als nette Unterhaltung geht der Film aber durch. Es ist eine nette Komödie, die ihre längen hat, aber mit guten Lachern punkten kann und vor allem im zweiten Teil doch etwas an Schwung gewinnt. Ein Roadmovie, bei dem es im wesentlichen darum geht, dass der Held gerne zu seiner schwangeren Frau nach Los Angeles fliegen würde. Im Flugzeug wird er aber von einem Marshall überwältigt und zusammen mit einem Mitreisenden erst mal verhaftet. Als sich dann herausstellt, dass er nichts getan hat, wird er zwar freigelassen, steht aber ohne Papiere und gänzlich ohne Geld in Atlanta. Wie soll er jetzt heimkommen? Er darf in keinen Flieger mehr, da er auf der „No Fly List“ steht. Und nicht nur er, sondern auch der Mitreisende, den man ebenfalls verhaftet hat.

Rein zufällig will der nach Hollywood, was ja direkt neben LA liegt. Und so überredet er ihn dazu, doch mit seinem Mietwagen mitzufahren. Aber er ist eine Nervensäge und geht unserem Helden, gespielt von Robert Downe Jr, mächtig auf die Nerven. Und so muss man sich nicht wundern, dass es irgendwie schiefgeht. Und doch irgendwie nicht, denn natürlich ist er rechtzeitig zur Geburt des eigenen Kindes in LA, wenn auch deutlich lädiert, von der Fahrt.

Einige Lacher sind es durchaus wert, dass man sich den Film anschaut. Nette Unterhaltung, aber halt nicht sehr viel mehr.

Krank …

Zum Glück keine drei Monate. Sondern die letzte Woche. Irgendwie hab ich mir vermutlich eine Bakterieninfektion geholt, was auch immer, und jetzt genieße ich die Schattenseiten des miesen Wetters. Da muss man ja auch krank werden, bei diesen Wechselbädern. Einen Tag lang richtig Winter mit Schnee und allem, dann wieder warm und alles schmilzt weg, wenns nicht gar noch regnet, dann geht der Winter wieder los und der ganze weggeschmolzene Schnee kommt wieder und dann schmilzt er wieder weg. Und nächste Woche soll er wieder kommen und es wird wieder richtig kalt … Kann sich das Wetter nicht entscheiden? Kalt oder warm – aber bitte mal eine Weile so bleiben, ja?

Danke.

Aber hat ja eh keinen Wert. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Urlaub in Brasilien. Seufz …

Und die letzten Wochen hatte ich echt keinen Bock hier was zu schreiben …

Update Sky HD

Update 12:09: Ein Anruf bei der Technik ergibt, dass die Freischaltung nicht bei allen Kunden funktioniert hat. Sie schickt das Signal noch mal raus. 30 Sekunden später waren die HD-Kanäle aus Sky Welt offen … 🙂 Geht doch …

Und dafür musste man sich jetzt eine halbe Stunde mit mehreren Leuten über kostenpflichtige Telefonnummern unterhalten, sich mit Bandansagen herumärgern und sich drüber aufregen, dass man als Bestandskunde offensichtlich Kunde zweiter Klasse ist. Das sollte man den Kunden einfacher machen, Herr Sullivan.

Update 11:46: Interessant, gerade mit der Hotline telefoniert, angeblich gilt das Angebot nur, wenn man Neukunde von Sky wird. Da hab ich doch gleich mal zwei Dinge gefragt: Erstens bin ich ja nun schon mehr als fünf Jahre Kunde und in der Regel kriegt man doch eher als Kunde einen Bonus, und nicht als Neukunde. Sky lässt also seine treuen Bestandskunden in die Röhre schauen – und wundert sich dann, dass die lieber kündigen, als sich das „besondere (nicht) sehen“ für diesen Schweinepreis freischalten zu lassen. Jeder, der Neukunde wird, wird also besser behandelt, als treue Bestandskunden. Die werden mit wischi-waschi Angeboten abgespeist, dass sie dann das gleiche für 19,90 kriegen, aber nur bis Ende Januar … lachhaft.

Und zweitens hab ich  gefragt, warum der Herr Brian Sullivan in seiner Presseerklärung von einer Revolution für alle Sky Kunden jubelt, wenn dann gerade die Bestandskunden nix davon haben? Hier ist die Erklärung und der bewusste Auszug:

Presseerklärung Sky:

München, 10. September 2010. Sky Abonnenten können schon bald ohne Aufpreis Fernsehen in bester hochauflösender Qualität genießen. Ab 6. Oktober kann jeder Sky Kunde an der HD Revolution teilhaben, da bereits das Einstiegspaket Sky Welt vier fantastische HD-Sender beinhaltet. Bei den Sendern handelt es sich um die beliebten Dokumentations-Sender Discovery HD, National Geographic HD und History HD sowie Eurosport HD.

Von dem Angebot profitieren alle Sky Kunden mit einer HD fähigen
Set-Top-Box und Zugang zur ganzen Auswahl der Sky HD Sender.

Und weiter heißt es:

Die Freischaltung der Sky Welt HD-Sender erfolgt automatisch.
Voraussetzung für den Empfang der vier HD-Sender ist ein Sky
HD-Receiver oder ein HD-Receiver „geeignet für Sky“.

Brian Sullivan, CEO von Sky Deutschland: „Wir wollen, dass so viele
Kunden wie möglich an dem fantastischen TV-Erlebnis in echtem HD von Sky teilhaben können.“

Jo, soviel dann dazu. „Alle Kunden“ sind also nur die Neukunden. Und „so viele Kunden wie möglich“ gilt auch nur für die Neukunden. Und da wundern die sich, dass die Bestandskunden alle kündigen …

Update 11:37: Hab grade bei der Hotline angerufen. Die rät mir dazu, einen Sendersuchlauf zu machen. Dann würde ich die vier HD-Sender im Welt-Paket sicher sehen. Hat natürlich nicht geklappt, der Suchlauf kann ja eigentlich nur helfen, wenn ich die Sender gar nicht in der Liste habe. Ob ich die Sender freigeschaltet kriege, hängt ja in der Regel eher von einem Freischaltsignal ab. Auf jeden Fall hab ich immer noch kein HD und rufe jetzt noch mal an.

Möglicherweise haben sie ja noch den Eintrag in der Datenbank, dass ich einen von meinen älteren Receivern, die nicht für HD geeignet sind, habe. Und wer keinen HD-Receiver laut Datenbank hat, der kriegt auch keine HD-Sender per Definition. Können die ja nicht wissen, dass ich inzwischen den iHD Fox von Humax von KabelBW gemietet habe … Aber wenn das der Grund ist, dann braucht der Brian Sullivan auch nicht so zu tun mit seiner Revolution. Wer einen HD-Receiver hat, der hat ja wohl auch die HD-Option gebucht (außer die KabelBW Jünger, die halt lieber die HD-Päckchen von KabelBW haben …). Interessant kann das ja nur für Leute sein, die bei Sky nicht schon als HD-Kunden registriert sind. Und das gilt ja wohl für alle Kunden, die nicht HD haben. Unabhängig vom Receiver. Wer eine Revolution anstoßen will, sollte also tunlichst die Sender öffnen für alle.

Sky und die HD-Sender …

Langsam nervt mich Sky ehrlich gesagt. Da hat man in einer Presseerkärung groß angekündigt, dass man den Kunden von Sky Welt ein freundliches Geschenk machen will, indem man nämlich die vier Sender des Sky Welt HD-Paketes ohne die sonst üblichen 10 Euro Gebühren für alle Kunden freischaltet, und dann machen sie es doch wieder nicht.

Konkret wurde der 6. Oktober für diese Aktion terminiert. Jetzt haben wir bereits den neunten (seit kurzem) und auf den angesprochenen HD-Sendern lächelt einem immer noch das „Dieser Sender ist für Ihre Smartcard nicht freigeschaltet“ entgegen. Leere Versprechungen sind sicher nicht das, was Sky in dieser Situation groß helfen kann. Wenn ihr nicht langsam mal lernt, euch an eure eigenen Zusagen zu halten, dann laufen euch auch die letzten Kunden noch weg.

Am 30. November läuft mein Vertrag aus und ich hab eigentlich immer noch keinen Grund geliefert gekriegt, warum ich bei Sky Kunde bleiben sollte. Nur um „das Besondere“ eh nicht zu sehen?

Sicher nicht …

Sky und die Sportrechte

Als ich damals premiere sport abonniert habe, habe ich es deswegen getan, weil da Baseball lief. Dazu habe ich dann noch American Football bekommen und auch mal in die Fußball Bundesliga reinschnuppern können. Und die Champions League war eine Sache, die ich immer gerne geguckt habe. Dazu gab es die Formel 1 ohne Werbung und mit jeder Menge Features und jede Menge Rennserien aus den USA, egal ob Nascar oder Indy Car. Und man konnte noch die NBA schauen, Basketball Bundesliga und jede Menge mehr.

Und dann kam Arena. Das hat erst mal die Bundesliga gekostet – was permiere wenigstens um 10 Euro verbilligt hat für mich. Danach haben sie die Bundesliga wiedergekriegt, aber separat vermarktet. Man hätte die 10 Euro also wieder zahlen müssen, um die zu kriegen. Hab ich damals nicht getan, werde ich auch heute nicht tun, weil mich der Fußball eher am Rande interessiert. Sky und die Sportrechte weiterlesen