Kategorie-Archiv: VFB Stuttgart

Mein Lieblings-Fußballverein

VFB spielt 1:1 in Dortmund

Wenigstens noch einen Punkt gewonnen, muss man nach dem Spiel schon sagen. Eine Glanzleistung war es nicht, weit eher von Jürgen Klopp und seiner Truppe. Aber der VFB hat sich damit auf jeden Fall immer noch besser präsentiert, als die Herren vom Rekordmeister. Die mussten sich nämlich vom FSV Mainz 05 vorführen lassen. Mit 2:1 haben sie verloren, und das obwohl das einzige Tor der Bayern eigentlich recht günstig gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit gefallen ist. Da hätte man mehr erwarten können.

Aber glücklicherweise hat es nicht mehr geklappt, so wurde Mainz ein seltener Glücksmoment zuteil. VFB spielt 1:1 in Dortmund weiterlesen

VFB gewinnt erstes Spiel 4-2 gegen Freiburg

Mit 4-2 gingen die ersten Punkte an den Neckar. Und mit Pogrebniak, hat auch einer der Neuzugänge gleich mal für Tore gesorgt. Gut so, das gibt Anlass zu Hoffnung. Obwohl man sagen muss, dass Freiburg wirklich gut gespielt hat, aber das war ja bisher bei allen Aufsteigern so. Man merkt schon, dass man sich nicht mehr auf seiner Favoritenrolle ausruhen kann. Das hat auch Bayern gemerkt, die mit ihrem 1-1 gegen einen etwas schwächeren Verein aus Bremen (schwächer als im letzten Jahr, wohlgemerkt) ja nicht so dolle geglänzt haben. Und wer weiß – ohne den Einsatz eines gewissen Ex-VFB Stürmers hätte das wohl eher gar nichts zählbares mehr erbracht :-).

Interessant auch, dass Leverkusen gegen Hoffenheim alle drei Punkte eingefahren hat. Das hätte man nicht erwarten müssen, aber mit Heynkes hat man natürlich schon einen Experten nach Leverkusen geholt.

Langsam wird es spannend in der Bundesliga …

VFL Wolfsburg – VFB Stuttgart 2:0

Ein eher unglücklicher Auftakt war es hingegen für den VFB Stuttgart. Obwohl die Schwaben gut mitgehalten haben beim Titelverteidiger, war am Ende nichts drin. Und sicher auch einer der Gründe war die Verletzung von Träsch, der sich leider das Handgelenk gebrochen hat. Damit war die Abwehr am Ende etwas löchrig, da mangels erschöpftem Auswechselkontingent kein Ersatz mehr auf den Platz kam.
Für Armin Veh war das insofern deutlich vergnüglicher, als für seine ehemalige Mannschaft.
Aber so kann’s halt gehen, wenn man einen Trainer rausschmeisst. Manchmal kommen sie wieder … 🙂

Gegen den Titelverteidiger, kann man natürlich verlieren, keine Frage. Und nachdem die Neuzugänge ja gerade erst gekommen sind, kann man auch noch nicht zu viel erwarten. Schaun mer mal, wie es weitergeht … 🙂

Pogrebniak und Hleb beim VFB

Da sind dem VFB zwei gute Spieler ins Netz gegangen. Hleb kennen die Kollegen ja bereits, der Spieler aus Weißrussland spielte bereits für die Schwaben.

Und jetzt kommt mit Pavel Pogrebniak noch ein Klassestürmer von St. Petersburg an den Neckar. Ein Ersatz für Mario Gomez, ist damit gefunden. Hoffentlich mit ähnlichem Torhunger. Die Saison kann jedenfalls beginnen, am Samstag ist es endlich so weit.

Da tritt der VFB dann auswärts gleich beim amtierenden deutschen Meister an. Und muss bereits im ersten Spiel beweisen, dass er gegenhalten kann … das wird nicht einfach.

Aber wenigstens rollt endlich wieder der Ball.

Pokal: VFB – SG Sonnehof Grosaspach 4-1

Na, wenigstens ein Sieg sprang dabei heraus, wenn es auch nicht unbedingt der erwartet deutliche Sieg war. Aber man ist ja schon mit wenig zufrieden.

Und scheinbar hat auch die Suche nach einem neuen Spieler einen Erfolg erbracht. Auf der VFB-Webseite wird vermeldet, dass Aleksander Hleb das Training bei seinem ehemaligen Verein wieder aufgenommen hat. Das ist doch was. Auch wenn es kein wirklich Ersatz für Mario Gomez sein kann. Die „Torfabrik“ wird dem VFB sicher fehlen. Aber jetzt muss es ohne ihn gehen, da bleibt nichts anderes mehr übrig.

Quelle: vfb-stuttgart.de

Hleb: vfb-stuttgart.de

Wolfsburg ganz oben, VFB schnuppert am UEFA-Cup

Ja, da hat Bayern München ganz schön geguckt. Bis zur zweiten Halbzeit sah es ja noch ganz gut aus, da hatte man zwar ein Tor kassiert, aber auch eines geschossen. Das ist doch mal was, das sah nicht so schlimm aus. Dann kam aber der Graffite und auch ein paar seiner Kollegen und haben den Bayern die Bude vollgehauen. Am Ende stand ein 5:1 auf der Anzeigetafel und die „Wölfe“ waren an der Spitze. Wer hätte das gedacht … vielleicht wäre der Felix doch der bessere Trainer für Bayern gewesen, auch wenn ich klar sagen will, dass ich hiermit nicht gegen Jürgen Klinsmann Stellung beziehen will. Der ist super, in seiner erste Saison als Vereinstrainer im Viertelfinale der Championsleague gelandet und hat außerdem auch in der Meisterschaft noch alle Chancen. Das ist aller Ehren wert.

Trotzdem freut mich das für die Wölfe.

Und für den VFB freut mich das Tor in der letzten Minute. Das bedeutet den fünften Platz und damit eine Position, die zum UEFA-Pokal reichen würde. Vorbei an Hoffenheim, was immerhin bedauerlich ist. Berlin hingegen kommt langsam wieder runter, und zwar auch in der Tabelle. Nur noch dritter sind sie, während Stuttgart ja genau genommen nur noch drei Punkte auf die Bayern und sechs Punkte auf den ersten Platz fehlen.

Da ist noch alles möglich … so spannend war es ja schon lange nicht mehr. Das freut einen richtig :-).

Zur dritten Liga möchte ich eigentlich gar nicht mehr viel sagen. Nachdem der VFR Aalen in letzter Zeit auch nicht gerade schlecht ist, sich die „Bude vollkloppen“ zu lassen, sieht es langsam mehr als düster aus. Auf einem Abstiegsplatz stehen sie … Da tritt man an mit der klaren Aussage, wir wollen hier nicht bloß „mitkicken“, sondern in die 2. Bundesliga und spielt dann nur noch Mist. Was übrigens interessant ist, die Heizungsanlage, die man extra in den Boden des Waldstadions in Aalen (oder besser: Scholz-Arena) eingebaut hatte, hat man während der kalten Tage lieber nicht benutzt. Warum auch immer. Erfolg ist jetzt, dass man dauernd nur noch englische wochen hat. Ist halt vielleicht doch zu viel.

Und der Tabellenplatz, den der VFR da jetzt einnimmt, der ist nicht wirklich erfreulich. Vielleicht hätte man besser den Mund nicht so voll genommen, das wäre auch aus Sicht der Fans die bessere Option gewesen. Da kann man nur viel Vergnügen wünschen – in der Regionalliga, wenn es wieder gegen die Stuttgarter Kickers und den SSV Ulm geht …

Neue Trainer kehren gut

Petrik Sander heißt der neue Trainer auf der Ostalb und mit ihm hat es gleich gegen den Vor-Vorgänger und seine Mannschaft aus Stuttgart geklappt. 3:1 heißt das Ergebnis, das allerdings vor allem in der ersten Halbzeit so nicht erwartet werden konnte. Erst ein Tor der Kickers in der zweiten Halbzeit brachte Leben in die Scholz-Arena in Aalen.

Damit gelang dem neuen Trainer im ersten Spiel gleich ein Sieg im Derby der beiden schwäbischen Mannschaften. Der VFR Aalen verbessert sich damit auf den zwölften Platz in der Tabelle und richtet den Blick wieder weiter nach oben. Ob das nach der ersten Halbzeit allerdings gerechtfertigt ist, muss sich erst noch erweisen. Aalen muss auf jeden Fall an die Leistung in der zweiten Hälfte anknüpfen, wenn es da aufwärts gehen soll. Neue Trainer kehren gut weiterlesen

Dortmund – Stuttgart 3:0

Da gab es wohl nicht viel zu holen für den VFB. Ich habe nicht sonderlich viel davon mitbekommen, weil ich in Regensburg war um das letzte und entscheidende Spiel um die deutsche Meisterschaft im Baseball zwischen Regensburg und Mannheim zu sehen. Regensburg ist deutscher Meister im Baseball, das aber nur am Rande :-).
Im Radio habe ich dann gehört, dass der VFB wohl nicht unbedingt seinen besten Tag hatte. Dafür hat die Mannschaft von Klopp losgelegt und sich Respekt verschafft in der Liga, während andernorts der deutsche Rekordmeister in Hannover genauso alt ausgesehen hat. 1:0 in Hannover? Das ist eigentlich fast schlimmer für die Bayern, als das 3:0 der Dortmunder gegen den VFB …
Das 5:4 von Bremen gegen Hoffenheim hingegen ist schon ein interessantes Ergebnis. Hurra-Fussball und seine Folgen. So ist das doch schön, das will man lieber sehen, als dieses kontrollierte taktische rumgekicke, das langweiliger nicht sein könnte. Dortmund – Stuttgart 3:0 weiterlesen

Stuttgart – Karlsruhe und DFB-Pokal

Das war überzeugender … ein 3:1 Sieg gegen den KSC für Stuttgart und der Anschluss an die vorderen Plätze ist hergestellt. Der dritte Tabellenplatz, und das schon so früh in der Saison … ist man schon fast nicht mehr gewohnt, dass der VFB so gut anfängt :-). Aber das ist schon gut so. Auch wenn nicht alle Spiele überzeugend waren, so ist das Ergebnis bis dato doch zufriedenstellend. Auch wenn man hinter Hoffenheim steht, aber die scheinen ja auch überraschen zu wollen dieses Jahr.
Im Pokal spielte der VFB in der zweiten Runde gegen Arminia Bielefeld und konnte mit 2:0 gewinnen. Erfreulich, auch wenn das Spiel für die bisherige Saison auch irgendwie symptomatisch war. Effektiv und minimalistisch, attraktiv ist anders. Aber gut, auch solche Spiele müssen erst mal gewonnen werden. Und es ist immerhin erfreulich, dass es eine dritte Pokalrunde gibt.

Cherno More Varna – VFB Stuttgart: 1-2

Da sind wir ja haarscharf an einer üblen Blamage vorbeigeschrammt. Ohne Mario Gomez, der in der zweiten Hälfte beide Tore erzielt hat, hätte das ganz übel nach hinten losgehen können …

Aber es ist geschafft und der Arbeitssieg in dieser Arena eingefahren. Ein Glück, kann man da nur sagen … 2:1 ist zwar nicht überzeugend, aber ein Sieg ist ein Sieg :-). Die Chancen auf die Teilnahme an der Gruppenphase steigen damit beträchtlich …

Andernorts kann weniger gejubelt werden. Wolfsburg hat wenigstens gewonnen, bei Hamburg sieht das schon anders aus, da war es nur ein 0:0 und gar Dortmund … ohjeohje. Bin zwar kein Fan von Dortmund, aber zumindest von Klopp. Da guckt man schon zu, wenn die Borussen kicken. Aber das war ja nun nix. Da wird der UEFA-Pokal wohl ohne Beteiligung des Ruhrpotts ausgetragen. Schade eigentlich.

Hoffen wir, dass der VFB das besser hinkriegt. Und ein paar andere auch. Jeder deutsche Sieg ist international wichtig, um die Kontingente deutscher Mannschaften vielleicht doch auch mal wieder erhöhen zu können … Also, auf gehts, gebt euch Mühe! Das kann dem Fußball hierzulande nur gut tun.